Lesung und Evangelium am Ostersonntag

Lesung und Evangelium am Ostersonntag

Erste Lesung Apg 10,34a.37-43

In jenen Tagen begann Petrus zu reden und sagte: Wahrhaftig, jetzt begreife ich, daß Gott nicht auf die Person sieht, sondern daß ihm in jedem Volk willkommen ist, wer ihn fürchtet und tut, was recht ist. Er hat das Wort den Israeliten gesandt, indem er den Frieden verkündete durch Jesus Christus; dieser ist der Herr aller. Ihr wisst, was im ganzen Land der Juden geschehen ist, angefangen in Galiläa, nach der Taufe, die Johannes verkündet hat: wie Gott Jesus von Nazaret gesalbt hat mit dem Heiligen Geist und mit Kraft, wie dieser umherzog, Gutes tat und alle heilte, die in der Gewalt des Teufels waren; denn Gott war mit ihm.

Und wir sind Zeugen für alles, was er im Land der Juden und in Jerusalem getan hat. Ihn haben sie an den Pfahl gehängt und getötet. Gott aber hat ihn am dritten Tag auferweckt und hat ihn erscheinen lassen, zwar nicht dem ganzen Volk, wohl aber den von Gott vorherbestimmten Zeugen: uns, die wir mit ihm nach seiner Auferstehung von den Toten gegessen und getrunken haben. Und er hat uns geboten, dem Volk zu verkündigen und zu bezeugen: Das ist der von Gott eingesetzte Richter der Lebenden und der Toten. Von ihm bezeugen alle Propheten, daß jeder, der an ihn glaubt, durch seinen Namen die Vergebung der Sünden empfängt.

Evangelium Joh 20,1-9

Am ersten Tag der Woche kam Maria von Magdala frühmorgens, als es noch dunkel war, zum Grab und sah, daß der Stein vom Grab weggenommen war. Da lief sie schnell zu Simon Petrus und dem Jünger, den Jesus liebte, und sagte zu ihnen: Man hat den Herrn aus dem Grab weggenommen, und wir wissen nicht, wohin man ihn gelegt hat. Da gingen Petrus und der andere Jünger hinaus und kamen zum Grab; sie liefen beide zusammen dorthin, aber weil der andere Jünger schneller war als Petrus, kam er als erster ans Grab. Er beugte sich vor und sah die Leinenbinden liegen, ging aber nicht hinein. Da kam auch Simon Petrus, der ihm gefolgt war, und ging in das Grab hinein. Er sah die Leinenbinden liegen und das Schweißtuch, das auf dem Kopf Jesu gelegen hatte; es lag aber nicht bei den Leinenbinden, sondern zusammengebunden daneben an einer besonderen Stelle. Da ging auch der andere Jünger, der zuerst an das Grab gekommen war, hinein; er sah und glaubte. Denn sie wussten noch nicht aus der Schrift, daß er von den Toten auferstehen musste. Dann kehrten die Jünger wieder nach Hause zurück. Maria aber stand draußen vor dem Grab und weinte. Während sie weinte, beugte sie sich in die Grabkammer hinein.

Da sah sie zwei Engel in weißen Gewändern sitzen, den einen dort, wo der Kopf, den anderen dort, wo die Füße des Leichnams Jesu gelegen hatten. Die Engel sagten zu ihr: Frau, warum weinst du? Sie antwortete ihnen: Man hat meinen Herrn weggenommen, und ich weiß nicht, wohin man ihn gelegt hat. Als sie das gesagt hatte, wandte sie sich um und sah Jesus dastehen, wußte aber nicht, daß es Jesus war. Jesus sagte zu ihr: Frau, warum weinst du? Wen suchst du? Sie meinte, es sei der Gärtner, und sagte zu ihm: Herr, wenn du ihn weggebracht hast, sag mir, wohin du ihn gelegt hast. Dann will ich ihn holen. Jesus sagte zu ihr: Maria! Da wandte sie sich ihm zu und sagte auf hebräisch zu ihm: Rabbuni!, das heißt: Meister. Jesus sagte zu ihr: Halte mich nicht fest; denn ich bin noch nicht zum Vater hinaufgegangen. Geh aber zu meinen Brüdern, und sag ihnen: Ich gehe hinauf zu meinem Vater und zu eurem Vater, zu meinem Gott und zu eurem Gott.

Maria von Magdala ging zu den Jüngern und verkündete ihnen: Ich habe den Herrn gesehen. Und sie richtete aus, was er ihr gesagt hatte.

Osterurlaub 2019 2020 Kurzurlaub über Ostern Nordsee Deutschland Bodensee Osterreisen Urlaub Last Minute Wellness Mosel Hotel Oster-Kurzreisen Osterreise Reisen Osterferien Kinder Schwarzwald April Osterbrunch Lastminute

Veranstaltungen März Osterangebot April NRW

 Osterarrangement Osterfeuer Bayern Osterausflug Karfreitag

 Bus Osterbräuche Dresden Hotel Ostereier Familie Kurzurlaub

 Osterfeiertag Reise Niedersachsen Ostergutschein Kurztrip

 Ostereiermarkt Wellnesshotel  Osterkurzreise Berlin Osternurlaub

 Osterkurzreisen Ostfriesland Pauschalangebot Osterkurzurlaub

 Billig Reiseanbieter Ostern Familienurlaub Reiseangebote Freie Restplätze

Ostern Angebot Rhein Ferienwohnung Osterpauschale Kurzreise

 Norddeutschland Sonntag Osterpauschalen Wochenende

 Skifahren Osterprogramm Ostersonntag Übernachtung

 Osterreise Pfalz Weinprobe Hessen Osterreisen Osterfeiertage

 Pension Angebote Osterreisezeit Hotelangebote mit Kindern

 Ostertour Harz Eifel Brandenburg Ostertouren Wetter Rheingau

 

Ostern und Religion

Ostern

Christliches Osterfest

Fastenzeit
Passionszeit

Aschermittwoch

Karwoche
          Palmsonntag
          Gründonnerstag
          Karfreitag
          Karsamstag
     Osterfeiertage
          Ostersonntag
          Ostermontag

Osterbräuche

Osterhase, Osterhasen

Osterei, Ostereier

Osterlamm

Osterfeuer, Osterrad

Osterkerze, Osterkerzen

Osterwasser

Ostern und Literatur

Ostergeschichten

Ostergedichte

Osterreim, Osterreime

Osterlied, Osterlieder

Osterwitze, in Kürze

Osterrezepte
    
Osterlamm-Backwerk

Osterhasen-Hefeteig
     Möhrencremesuppe

Ostereier - mal anders
     Osterhuhn in Kürze
     Osterzopf in Kürze
     Osterbrot in Kürze
     Osterkranz in Kürze
     Ostertorte in Kürze

Osterspiele und Osterbasteln

Ostereier bemalen


Osternest, Osternester

Osterschmuck

Osterspiel, Osterspiele

Ostern und Frühling

Osterzeit

Osterblumen

Ostern und Tiere

Sonstiges zu Ostern

Ostergeschenke

Osterernährung

Ostern und Kinder

Osterinsel

Ostermärsche

Ostermärkte
Ostereiermärkte

Osterausstellungen
Osterhasen-Museum

Osterferien Ostertermine Kalender bis 20220

Osterreisen 2019 2020, Osterurlaub, Osterreise,  Pauschalreise, Urlaub, Reisen, April, Kalender, Feiertagskalender 

Ostern Bedeutung Geschichte Brauchtum Osterfest

Ostern Osterfest Osterbrauch

Ostern und Religion

Ostern leitet sich von dem Begriff "Ostara" (Osten), "Eoastrae" oder "Eostre" ab, dem angelsächsischen Namen der teutonischen Göttin der Morgenröte. weiter

Für die Christen ist die Auferstehung Jesu ein zentrales Ereignis für ihren Glauben. Damit wird der Tod nicht als Ende, sondern als Neubeginn eines neuen Lebens gesehen.  weiter

Die Bezeichnung Fastenzeit ist mit dem kirchlichen Begriff Passionszeit gleichzusetzen. Mit der Passionszeit wird die religiöse Verbundenheit dieser Zeit deutlicher. weiter

Die Karwoche ist die Woche unmittelbar vor Ostern. Sie ist die Kernzeit der österlichen Passionszeit und für Christen die wichtigste Woche des Kirchenjahres.   weiter

Die Osterfeiertage werden am Ostersonntag und Ostermontag in der Kirchengemeinde und in der Familie gefeiert.  weiter 

 

.
E-Mail

© 1999-2019 www.german-easter-holiday.com Ohne Gewähr.
Änderungen vorbehalten.  Alle Rechte vorbehalten. Impressum
| Datenschutz
Stand: Mittwoch, 23. Januar 2019